Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Neue Rubrik auf unerer Homepage: B15 neu

Aufgrund der Aktualität dieses Themas in unserer Gemeinde gibt es auf der FW-Homepage aus Altfraunhofen eine neue Sub-Site:

mehr >>>

Bitte beachten Sie unsere aktuellen Termine.

Seiteninhalt

Jahreshauptversammlung

Hauptversammlung der Freien Wähler – MdL Hubert Aiwanger berichtet aus dem Landtag

Vorsitzender Hans Schreff (r.) und MdL Hubert Aiwanger (l.) ehrten die langjährigen Mitglieder (v.l.) Andreas Ottl, Bernhard Ratzke und Klaus Schneider
MdL Hubert Aiwanger (v.l.) mit der neuen Vorstandschaft: Christian Reiser, Renate Strasser, Bernhard Ratzke, Hans Schreff und Franz Vogl.

Am Montag fand in der Waldschänke die Hauptversammlung der Freien Wähler statt. Hans Schreff wurde bei den Neuwahlen erneut zum Vorsitzenden gewählt, außerdem fanden Ehrungen statt. Albert Eberl erzählte vom Geschehen im Gemeinderat, der Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler, Hubert Aiwanger, berichtete aus dem Maximilianeum und von den Landtagswahlen.

Doch zuvor blickte Hubert Aiwanger auf die kommenden Wahlen: „Wir setzen bei der Landratswahl auf Peter Dreier. Er ist ein äußerst erfolgreicher Bürgermeister und Verwaltungsfachmann. Es ist eine große Herausforderung, ein Landratsamt zu leiten. Peter Dreier kann das.“ Bei der Landtagswahl habe man mit neun Prozent ein „ordentliches Ergebnis“ eingefahren, noch dazu dreimal so viel wie die FDP. Aiwanger versprach, am Volksbegehren zur Wahlfreiheit G8/G9 dranzubleiben und weiter neue Themen zu setzen. Dazu gehören unter anderem die Stärkung des ländlichen Raumes, der Hochwasserschutz oder die Bahnanbindung Ostbayerns. Durch die Alleinregierung der CSU gebe es nun eine „reine Machtpolitik“, bei der Inhalte keine Rolle spielen. „Es wird kein Zuckerschlecken, aber wir werden das schaffen, wenn wir die Öffentlichkeit wachrütteln.“

Gemeinderat Albert Eberl berichtete, dass die Erschließung des Baugebietes Sonnenhang weitgehend fertiggestellt wurde und bereits sehr viele Parzellen verkauft seien. Weiterhin ist um die Schlossinsel ein Gehweg entstanden, den die Landjugend Gundihausen im Rahmen der 72-Stunden-Aktion gestaltet hatte. Für den Radweg nach Münchsdorf soll in etwa zwei Wochen Baubeginn sein. Auch sind sich die Gemeinderäte einig, dass die Gemeinde eine neue Turnhalle braucht, da die Einfachturnhalle „aus allen Nähten platzt“.

Außerdem fanden Neuwahlen statt. Vorsitzender bleibt Hans Schreff, sein Stellvertreter ist weiterhin Bernhard Ratzke. Um die Kasse kümmert sich Franz Vogl, neue Schriftführerin ist Renate Strasser. Beisitzer Christian Reiser komplettiert die Vorstandschaft.

Des Weiteren ehrten Hubert Aiwanger und Hans Schreff drei Mitglieder. Der langjährige Vorsitzende Andreas Ottl erhielt die silberne Anstecknadel für 15-jährige Treue. Bernhard Ratzke, der schon viele Jahre als zweiter Vorsitzender tätig ist, bekam die Anstecknadel in Gold für 25 Jahre, ebenso wurde Klaus Schneider für 25 Jahre ausgezeichnet.

Darüber hinaus berieten die Mitglieder über die Kommunalwahlen 2014. Sollte in Altfraunhofen eine Einheitsliste zustande kommen, würde man sich beteiligen. Über die Vereinsaktivitäten berichtete Hans Schreff. So nahmen die Freien Wähler unter anderem  bei der Müllsammlung mit den Kommunionkindern und den Waldschützen teil. Franz Vogl teilte den Kassenstand mit, den Christian Reiser geprüft hatte. Die nächste Hauptversammlung wird voraussichtlich schon im Frühjahr 2014 stattfinden.