08.04.2019
Flursäuberung: Das „schmutzige Dutzend“ in Aktion

Am Samstag beteiligten sich trotz widriger Wetterbedingungen die Waldschützen Untersteppach mit den Freien Wählern Altfraunhofen an der Flursäuberungsaktion „Sauberes Bayern“ im Gemeindegebiet.

Am Samstag beteiligten sich trotz widriger Wetterbedingungen die Waldschützen Untersteppach mit den Freien Wählern Altfraunhofen an der Flursäuberungsaktion „Sauberes Bayern“ im Gemeindegebiet. Mit einer Gruppe von zwölf Personen wurden dieses Jahr insgesamt acht Straßen außerhalb des Ortes bis an die Gemeindegrenzen abgegangen. Nach drei Stunden war die „Ausbeute“ an Müll erschreckend groß und füllte insgesamt elf Säcke. Diese sowie vier Altreifen, die in der Landschaft lagen, wurden direkt zur Altstoffsammelstelle gebracht. Als Dank vom Landkreis konnten sich alle freiwilligen Helfer anschließend bei einer kleinen Brotzeit stärken. Dabei besprach man den Vormittag und kam in einer heftigen Diskussion auf die Idee, die Steppacher Straße in „Prosecco-Weg“ umzubenennen. Außerdem würde es Sinn machen, eine Wildkamera aufzustellen, um die Übeltäter zu entlarven. Denn nicht weniger als 20 Prosecco-Dosen (wie bereits im letzten Jahr) wurden allein auf diesem kurzen Stück gefunden. Man war sich einig, dass hier der Gesetzgeber gefordert sei.